Mogorjelo – Fragmente einer Villa rustica ?>

Mogorjelo – Fragmente einer Villa rustica

Nahe bei Vid/Narona liegt ein Grenzübergang nach Bosnien, über den man zu einem weiteren archäologischen Gelände mit Überresten aus römischer beziehungsweise frühchristlicher Zeit gelangt. Es liegt etwa 5 km südlich der Stadt Čapljina, sein Name ist Mogorjelo. Hier hattten in der Mitte des 1. Jahrhunderts n. Ch. römische Siedler ein Landgut zur Produktion von Wein, Öl und Getreide angelegt, eine sogenannte Villa rustica. Der antike Name dieser Niederlassung ist nicht bekannt. Im 3. Jahrhundert brannte sie nieder, aber im 4. Jahrhundert wurde auf den Ruinen ein neuer Komplex errichtet. Es wird angenommen, dass die Goten den Ort zwischen den Jahren 401 und 403 zerstört haben, da hier gefundene Münzen als letztes Prägungsjahr die Jahreszahl 388 tragen. Im 5. Jahrhundert wurden innerhalb der Umgrenzungsmauern des ehemaligen Landgutes zwei Basiliken gebaut. Ab dieser Zeit diente das Areal auch als Friedhof, in welchem bis ins 19. Jahrhundert Begräbnisse stattfanden.