Kilise Camii (Vefa)

Kilise Camii (Vefa)

Der Name dieser Moschee – „Kirchen-Moschee“ – weist darauf hin, dass die Moschee ehemals eine Kirche war, stilistisch  eine mittelbyzantinische Kreuzkuppelkirche. Geweiht war sie einem gewissen Theodorous, vielleicht Theodorous von Tira oder Theodor dem General (der Armee des Licinius), der ein Märtyrer gewesen sein soll. Eine Datierung ist nur aufgrund von Stilvergleichen möglich, vermutlich wurde die Kirche im 11. Jahrhundert erbaut.  Die Fassade ist reich gegliedert und reich mit Säulen und Arkanthus-Kapitellen sowie Schrankenplatten versehen. Allerdings wurden die christlichen Motive auf den Platten nach der Umwandlung der Kirche in eine Moschee   verkleistert. Charakteristisch für Kirchen dieser Epoche ist der wellenförmige Dachabschluss über den Fenstern des Kuppelbaus.