Das Archäologische Museum ?>

Das Archäologische Museum

Das  Archäologische Museum von Istanbul befindet sich nahe beim Topkapi-Palast.  Das Gebäude war von dem Architekten Alexandre Vallaury in neoklassizistischem Stil errichtet und 1891 eröffnet worden. Es beherbergt eine hochkarätige Sammlung von Werken aus der  archaischen und klassischen  Zeit  Griechenlands sowie eine Abteilung für altorientalische Kunst;  im Hof vor dem Museum sind zahlreiche Marmorsarkophage byzantinischer Kaiser sowie Architekturfragmente ausgestellt.  

Highlight des Museum sind die  Sarkophage  aus der Königsnekropole in Sidon, einer phönizischen Stadt im heutigen Libanon. Da nicht bekannt ist, welche Könige in diesen Sarkophagen beigesetzt worden waren, wurden die Sarkophage aufgrund ihres Bildprogramms benannt. Absolute Meisterwerke sind der Alexandersarkophag und der Klagefrauensarkophag. Der Bildschmuck, die Ausführung und die ornamentale Dekoration (Meanderband, lesbisches Kymation, attischem Flechtband, Akroterien) sind überreich und von höchster künstlerischer Qualität. Die Szenen des  Alexandersarkophags zeigen das Kampfgetümmel in der Schlacht von Issos (333 v. Chr.) zwischen  Alexander d. Gr. und dem persischen Grosskönig Darios III. Alexander ist unschwer am Löwenskalp zu erkennen („der Sieger kommt immer von links“), die persischen Krieger erkennt man an ihrer typischen Kopfbedeckung, dem Baschlik. Der Klagefrauensarkophag, ein so genannter Säulensarkophag, zeigt die ergreifende Darstellung trauernder Frauen.