Varamin – eine Stadt aus der Mongolenzeit ?>

Varamin – eine Stadt aus der Mongolenzeit

Die Stadt Varamin, am Rande der Grossen Salzwüste Dasht-e Kavir gelegen, war im 13. und 14. Jahrhundert  eine bedeutende Handelsstadt. Aus der Zeit der Ilkhaniden-Zeit (1256-1336; Begründer der Ilkhaniden-Dynastie war Hulagu Khan, der Nachfolger des Chingis Khan) ist noch die Freitagsmoschee als typisches Beispiel für die Architektur der Ilkhaniden-Zeit erhalten. Die Moschee ist zwar verfallen und verlassen,  aber die noch vorhandenen originalen Fliesenmosaiken sowie die in den Stein gemeisselten Schriftbänder lassen die hervorragende Qualität der einstigen Architektur erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.