Varamin – eine Stadt aus der Mongolenzeit ?>

Varamin – eine Stadt aus der Mongolenzeit

Die Stadt Varamin, am Rande der Grossen Salzwüste Dasht-e Kavir gelegen, war im 13. und 14. Jahrhundert  eine bedeutende Handelsstadt. Aus der Zeit der Ilkhaniden-Zeit (1256-1336; Begründer der Ilkhaniden-Dynastie war Hulagu Khan, der Nachfolger des Chingis Khan) ist noch die Freitagsmoschee als typisches Beispiel für die Architektur der Ilkhaniden-Zeit erhalten. Die Moschee ist zwar verfallen und verlassen,  aber die noch vorhandenen originalen Fliesenmosaiken sowie die in den Stein gemeisselten Schriftbänder lassen die hervorragende Qualität der einstigen Architektur erkennen.