Die Provinz Dhofar ?>

Die Provinz Dhofar

Das Wadi Dhawkah ist ein Gebiet in der Provinz Dhofar im Süden von Oman, das als  das Weihrauchland schlechthin gilt, da die besonderen klimatischen Bedingungen, unter welchen Weihrauchbäume wachsen,  in dieser Region besonders günstig sind.  Auf dem kargen Boden im Randgebiet der Rub al-Khali gedeiht besonders gut die Sorte Boswelia sacra. Schon seit Urzeiten war das Harz des Weihrauchbaums, das beim Verbrennen einen besonderen Duft entwickelt, ein begehrter Artikel, und es fand in vielen Religionen in kultischen Handlungen Verwendung. Bei den Alten Ägyptern war es ein besonders hochgeschätztes Gut – berühmt ist die Inschrift über eine Expedition in das mythische Weihrauchland Punt,  welche Königin Hatschepsut an einer Wand ihres Totentempels in Deir el-Bahari  anbringen liess.  Glaubt man einem Bericht aus der Bibel, so ist schon die sagenumwobene Königin von Saba mit einer Kamelkarawane aus ihrem Reich, im heutigen Jemen gelegen, nach Palästina gereist und brachte als Geschenk für König Salomon u. v. auch Weihrauch mit. Vermutlich führte ihre Reiseroute über die berühmte Weihrauchstrasse von Südarabien bis zum Mittelmeer. Diese Route ist eine der ältesten Handelsstrassen der Welt. Die Gewinnung des Harzes erfolgt noch immer wie vor 3000 Jahren: mit einem Messer wird die Rinde eines Weihrauchbaumes geritzt, und danach tritt an der verletzten Stelle   Harz aus dem Baum aus. Allerdings ist das Harz, das bei dieser ersten Ritzung austritt, nichts wert. Einige Zeit später muss  die Ritzung an der gleichen Stelle wiederholt werden, und  erst das Harz, das nun aus dem Stamm austritt, ist von guter Qualität. Da das Holz des Weihrauchbaumes über viele Jahrhunderte hinweg auch als Brennholz diente und bedenkenlos geschlagen wurde, das Laub der Bäume ausserdem von Kamelen radikal abgefressen wurde, waren die Bäume vom Aussterben bedroht. Nun stehen sie unter Naturschutz. Das Holz der Bäume, die nur unter natürlichen Bedingungen gedeihen und nicht kultiviert werden können,  darf nicht mehr geschlagen werden, und das Land, auf dem Weihrauchbäume wachsen, ist zum Schutz vor den unersättlichen Kamelen eingezäunt. Etwa 15 km nördlich von Salalah entfernt liegt das Wadi Dhawkah, das zum Weltkulturerbe der Unesco zählt.