Die Schlacht von Qadesch – Poème 280-299 ?>

Die Schlacht von Qadesch – Poème 280-299

§ 280 K1

WP_Qadesch_280

Ich war in das Kampfgewühl eingedrungen wegen des Kampfes wie der Sturz eines Falken.

1skw – Kampfgewühl (HWB 773)

2 ḥt – Sturz (Faulkner 165)

§ 281 L2

WP_Qadesch_281

Meine Vorderste [i.e. der Uräus] fällte für mich meine Feinde,

§ 282 L2

WP_Qadesch_282

sie gab ihren Gluthauch mit ihrer Flamme in das Gesicht meiner Feinde.

§ 283 A

WP_Qadesch_283_A

Ich war wie Re bei seinem Erscheinen ganz früh am Morgen [und]

1tp dwзjt – ganz früh am Morgen (WB V 424)

* Zusammengesetztes Pronomen als Subjekt (Gardiner §§ 124)

§ 284 K1

WP_Qadesch_284

stwt.j wbd.n.s ḥʿw n sbjw

meine Strahlen verbrannten das Fleisch der Rebellen.

§ 285 K1

WP_Qadesch_285

 wʿ ḥr ʿš jm.sn n snnw.f

Einer unter ihnen rief seinem Gefährten zu:

§ 286 K1

WP_Qadesch_286_K1

 ḥr ṯn* zзw ṯn jmj ṯn ẖʿm(w).f**

seid kampfbereit, schützt euch, nähert euch ihm nicht!

*Verstärkung des Imperativs mit abhängigem Personalpronomen (Brunner § 40)

**Negativverb jm mit Negativkomplement (Brunner § 70)

§ 287 L1

WP_Qadesch_287

mk з* Sḫmt wrt tз ntj ḥnʿ.f sj m-ʿ.f ** ḥr ssmt.f ḏrt.s ḥnʿ.f

Seht doch, es ist die grosse Sachmet, die bei ihm ist; sie ist mit ihm auf seinem Pferd, ihre Hand ist mit ihm.

* enklitische Partikel (HWB 1)

** Pronominales Subjekt mit adverbiellem Prädikat (Gardiner § 124)

§ 288 K1

WP_Qadesch_288

 jr pз ntj nb ḥr šmt1 r ḫʿm.f2

Was einen jeden anbelangt, der kommt, um ihn anzugreifen:

1šm – kommen (HWB 818, fem. Infinitiv)

2ḫʿm cf. ẖʿm – angreifen (HWB 632)

§ 289 K1

WP_Qadesch_289

ḫr* jw hh n ḫt r wbd ḥʿw.f

der Gluthauch der Flamme [i.e. Uräus] wird kommen, um seinen Leib zu verbrennen.

*Nicht-enklitische Partikel (futurische Bedeutung, Gardiner § 239)

§ 290 L1

WP_Qadesch_290

wn.jn.sn ḥr ḫpr* ʿḥʿw wзw1 ḥr sn tз m ḏrwt.sn r ḫft-ḥr.j

Dann geschah es, dass sie sich aufstellten weit entfernt und das Land mit ihren Händen vor mir küssten [und]

*Hilfsverb wnn in der Pseudoverbalen Konstruktion: wn.jn.f ḥr sḏm (Gardiner § 470)

1wзw – weit entfernt (WB I 245)

§ 291  L2

WP_Qadesch_291

wn.jn ḥm.j ḥr sḫm jm.sn1

Meine Majestät bemächtigte sich ihrer.

1sḫm m – sich bemächtigen (HWB 745)

§ 292 L2

WP_Qadesch_292

jw.j ḥr ẖdb jm.sn

Ich richtete unter ihnen ein Gemetzel an

§ 292 Forts. K1

WP_Qadesch_292-F

n whs.n.j*

ohne zu ermüden,

*n sḏm.n.f – Negation (Brunner § 69 a)

§ 293 L2

WP_Qadesch_293

jw.w* m gbgbt r ḥзt ssmt.j

und sie lagen haufenweise niedergestreckt vor meinem Pferd.

*(Gardiner § 34)

§ 294 L2

WP_Qadesch_294

sḏr(w)* pḫd(w)* m bw wʿ ḥr snf.sn

sie lagen, niedergestreckt an einem Ort, in ihrem Blut.

*Pseudopartizip

§ 295 L2

WP_Qadesch_295

wn.jn pз wr ḫr ẖsj n Ḫtз ḥr hзb

Dann sandte dieser  feindliche, elende Fürst von Hatti,

§ 296 L1

WP_Qadesch_296

ḥr swзš ḥr rn.j mjtt Rʿ

um zu preisen meinen Namen wie denjenigen des Re,

§ 297 L1

WP_Qadesch_297

ḥr ḏd

indem er sagte:

§ 298 L1

 WP_Qadesch_298

ntk Swtḫ Bʿr m ḥʿw.f

Du bist Seth, Baal ist in seinem Fleisch,

§ 299 L1

WP_Qadesch_299

tзj.k ḥrjt m tkз m pз tз n Ḫtз

der Schrecken [wörtl.: dein Schrecken] vor dir ist wie eine Fackel im Lande Hatti.