Thronsitzung der Königin, 1 ?>

Thronsitzung der Königin, 1

 

.

Im Jahre 9 ihrer Regierung veranstaltete die Königin eine feierliche Thronsitzung, in der sie den Grossen über die Expedition nach Punt, ihre Ausführung und ihre Zwecke Eröffnung machte, Tl. 1

.

Nordwand (X, 85-86)

Die grosse Inschrift

(rückläufig)

Einleitung

.

rnpt 9 ḫpr ḥmst1  m ḏзdw2

Im Jahr 9 ereignete sich eine Thronsitzung im Sommerpalast,

  1ḥmst – Thronsitzung (HWB 554)

  2ḏзdw – Sommerpalast (HWB 996)

ḫʿt nsw1 m зtf ḥr st wrt nt ḏʿm

das Erscheinen des Königs mit der Atef-Krone auf dem grossen Thron aus Elektron

1ḫʿt nsw – das Erscheinen des Königs (HWB 587)

m-ẖnw ḏsrw nw ʿḥ.f

im heiligen Inneren seines Palastes.

jwt* wrw smrw nw stp-sз

Es kamen die Grossen und Vornehmen des Palastes,

*perf. sḏm.f-Nebenform von jw (Gardiner § 447)

r sḏm sšm n wḏt1

um Erläuterungen zum Befehl anzuhören.

1sḏm sšm n wḏt – Erläuterungen des Befehls anhören (HWB 764)

.

Kundgebung der Königin

.

wḏ njswt n špsw.f jtw-nṯr smr njswt wrw

ein Befehl des Königs an seine Edlen, an die Gottesväter, an die Vertrauten des Königs, an die Grossen:

sḥḏ.j n nḥḥ m ḥrw.ṯn

Ich leuchte für immer in eure Gesichter

m ntt mrjt.n jt.j

durch das, was mein Vater gewünscht hat.

jw rf wnn m jb.j wr m jrjt*

Seht, es liegt mir bei (meinem) Tun sehr am Herzen, (es ist in meinem Herzen gross zu tun),

*Pseudoverbale Konstruktion (Gardiner §§ 162, 331)

dd.j wsḫ msj wj* m sr**n jt

dass ich meinen Erzeuger gross mache (dass ich gebe Weite dem, der mich gezeugt hat), dass ich dem Vater verheisse,

*Part. Perf. aktiv

**Pseudoverbale Konstruktion (Gardiner §§ 162, 331)

sḏsr.j1 n.f ʿbw2 nbw

dass ich alle  Reinigungen für ihn herrlich gestalten werde.

1sḏsr – herrlich gestalten (HWB 796)

         2ʿbw – Reinheit, Reinigung (HWB 134)

sḏsr.j1 n.f ʿbw2 nbw

dass ich alle  Reinigungen für ihn herrlich gestalten werde.

1sḏsr – herrlich gestalten (HWB 796)

         2ʿbw – Reinheit, Reinigung (HWB 134)

jrj.j* m** wrt n nb nḥḥ

werde ich als Grosses für den Herrn der Ewigkeit machen.

*prospektiv. sḏm.f

**m-Identität

dj.j ḥзw ḥr1 jrj.t  ḏr-bзḥ

Ich gebe über das übliche Opfer, das früher gemacht wurde, hinaus.

1rdj ḥзw ḥr – geben über das übliche Opfer hinaus (WB III 17)

jw.j r rdj.t* ḏd.tw n m-ḫt

Ich werde veranlassen, dass man der Nachwelt sagen wird:

*Pseudoverbale Konstruktion: eingeleitet durch jw, pronominales Subjekt + r mit Infinitiv (Gardiner § 323)

nfr.wj* ḫpr.t nn ḥr.s

Oh, wie schön ist das, was durch sie geschah,

*adjektivischer Nominalsatz mit admirativem wj (Brunner § 31)

n-ʿзt-n mnḫ.j1 n.f

weil ich so loyal zu ihm war.

1mnḫ jb – loyal (HWB 340)

ḥзt.j grg(w)1* ḥr šз.t2 n.f

Mein Herz ist mit dem ausgestattet, was für ihn bestimmt ist.

1grg ḥr– ausstatten mit (HWB 904)

*Pseudopartizip

 2šз – bestimmen (WB IV 402)

jnk зḫ.f* wṯs1** dзt

Ich bin sein Glanz, der die Unterwelt  hochhebt.

1wṯs  – hochheben, oben (HWB 904)

*Nominaler Nominalsatz

**Part. Perf. aktiv

ʿq.kwj m qdw nṯr šps

Ich bin eingetreten in das Wesen des edlen Gottes,

wb.n.f

er hat erkoren (geöffnet) …..

stnj.n.f1 w(j)

Er hat (mich) ausgezeichnet,

1stnj – auszeichnen (HWB 785)

rḫ.n.f  зḫ.j

er erkannte meine Trefflichkeit,

dd.j wrt

weil ich Grosses sage

dj.j sḏm.ṯn

und veranlasse, dass ihr (es) hört.

sḥḏ.j n.ṯn tp tз n ʿnḫ

Ich erhelle für euch das Land des Lebens.

nḏrj.ṯn1 spw.j2

Möget ihr meinem Beispiel folgen.                

1nḏrj – folgen (HWB 450)

2spw – Beispiel (HWB 691)

jnk nṯr* šзʿ ḫpr1

Ich bin der Gott, der zuerst entstanden ist.                

*nominaler Nominalsatz

1šзʿ – anfangen, beginnen; šзʿ ḫpr – zuerst entstehen (WB IV 407)  

n ḥḏ1* n prw n rз.j2

Kein Ausspruch von mir verursacht Schaden (nicht ist schädigen wegen meines Ausspruchs)

1ḥḏ – schädigen; Schaden (WB III 315)

*Infinitiv nach der Präposition n (Gardiner § 307)

2prw n rз – Ausspruch (WB I 526)

mrj.tj kз.j pw ḫpr.tj.sn

geliebt; mein Ka  …..

rз mrjt.n.f

… das, was er liebt.

mḥṯn ḫft šзt.n(j)1

Möget ihr erfüllen entsprechend dessen, was (ich) bestimmt habe.

1šз cf. šзj – bestimmen (HWB 800)

ʿḥʿw.ṯn pw* m ʿnḫ jmjt(w) rз.j

Eure Lebenszeit ist als Leben inmitten meines Mundes.

*Kopula pw im nominalen Nominalsatz (Gardiner § 129)

sḏm.ṯn

Ihr sollt hören,

mnḫ.ṯn1 n ḥntj2

ihr sollt tüchtig sein für die Zukunft,

1mnḫ – tüchtig (HWB 340)

              2ḥntj – Zukunft (HWB 537)

зḫ.ṯn n m-ḫt

ihr sollt nützlich sein für die Nachwelt.

mk.ṯn rf wḏ.n ḥmt.j sḏsr ʿbw nw msj wj

Seht, meine Majestät befahl, die reinen Opfer für den, der mich geschaffen hat, herrlich zu gestalten,

sʿз mḏt ḥʿw-nṯr1 šз.t.n n.f

die Salbe der Gottesglieder, die für ihn bestimmt ist, zu vermehren,

1mḏt ḥʿw-nṯr – Salbe der Gottesglieder (HWB 380)

r swr sn r pзj.t* ḫpr 

um sie [i.e. die Opfer] zu vergrössern, mehr als einst geschehen war,

*pзj – vollkonjugierbares Modalverb: etwas (in der Vergangenheit) getan haben (Brunner § 64); r pзjt

ḫpr – mehr als das, was einst geschehen war (WB I 949)

m tpt nt jwз wʿb

mit dem Öl eines reinen Ochsen,

 

r snm1 ẖrt2 ʿbw

um darzubringen den Bedarf an reinen Opfern.

1snm – darbringen, nähren (HWB 719)

2ẖrt – Bedarf (WB III 390)

-> Weiter: Die Thronsitzung der Königin, 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.