Die Königin vor Amun, 1 ?>

Die Königin vor Amun, 1

.

 

Die Königin vor Amun, Tl. 1

Westwand (IX, 83-84)

 

Inschrift der Königin (rückläufig)

Schilderung der Macht der Königin

Ḥr Wsrt-kзw nbtj Wзḏt-rnpt Ḥrt-nbw Nṯrt-ḫʿw njswt bjtj Mзʿt-kз-rʿ

Horus-Name: Wsrt-kзw

Herrinnen-Name: Wзḏt-rnpt

Goldhorus-Name: Nṯrt-ḫʿw

Thronname: Maat-ka-re1

             1Titulatur (HWB 1273)

tjt1 sḫmt nt Jmn mrjt.n.f wn.s ḥr n nst.f

Mächtiges Abbild des Amun, das er liebt, es ist auf seinem Thron.

1tjt –Abbild (HWB  917)

swзḏ.n.f. n.s jwʿt tзwj nsjt šmʿw tз-mḥw

Er liess für sie das Erbe der beiden Länder, die Königsherrschaft über Ober- und Unterägypten gedeihen.

dj.n.f n.s šnnt1* jtn ʿrft2 Gb Nwt

Er gab ihr das, was die Sonnenscheibe umkreist und das, was Geb und Nut umschliessen.

1šnj – umkreisen (HWB 827; IIIae inf., fem. Inf.)

*sḏm.f-Relativform Imperf. (Gardiner § 387)

2ʿrf – umschliessen (HWB 151)

nn rqw.s* mm rsjw 

Sie hat keine Feinde unter den Bewohnern des Südens,

*verneinter adverbieller Nominalsatz (Brunner § 71)

nn jtnw.s* m mḥtjw

sie hat keine Widersacher unter den Bewohnern des Nordens.

*verneinter adverbieller Nominalsatz (Brunner § 71)

 

pt ḫзswt nbwt qmзt.n nṯr bзk.sn n.s mj-qd

Der Himmel und alle Fremdländer, die Gott geschaffen hat, arbeiten für sie gleichermassen.

jw.sn n.s m jb snḏ ḥrw-tp.sn m wзḥ tp.

Sie kommen zu ihr mit furchtsamem Herzen, ihre Anführer mit demütig geneigtem Haupt.

mзʿw.sn ḥr psdw.sn* ḥnk.sn n.s msjw.sn

Ihre Gaben sind auf ihren Rücken, sie bringen ihre Kinder zu ihr,

*adverbieller Nominalsatz

sb-tw1 rdjt n.sn ṯзw n ʿnḫ n ʿзt  bзw2 jt.f n Jmn

damit ihnen der Lebensatem gegeben werde, wegen der Grösse des Ansehens ihres Vaters, Amun,

1sb-tw – damit (HWB 684, mit Infinitiv)

2bзw – Ansehen (WB I 413)

 

rdj* tзw nb(w) hr ṯbwtj.s

der alle Länder unter ihre Sohlen gegeben hat.

*Part. Perf. aktiv

.

Bericht über das Orakel des Amun, das die Königin vor Ausführung der Expedition nach Punt eingeholt hat

.

njswt ḏs.f njswt bjtj Mзʿt-kз-rʿ

Der König selbst, der König von Ober- und Unterägypten, Maat-ka-re.

spr1 ḥm n stp-sз ʿnḫ wḏз snb r rwd2 n nb nṯrw

Die Majestät des Palastes, LHG, bittet an der Treppe des Herrn der Götter.

1spr – bitten (HWB 693)

2rwd – Treppe (WB II 409)

sḏm* wḏ m st wrt nḏwt-rз1 nt nṯr ḏs.f

Den Befehl am grossen Thron hören, ein Orakel des Gottes selbst:

*narrativer Infinitiv

1nḏwt-rз – Orakel (WB II 372)

dʿr1* зwt r Pwnt

die Wege nach Punt suchen,   

1dʿr – suchen (HWB 999)

*narrativer Infinitiv  

зbj1* mṯnwt2 r ḫtjww ʿntjw

[auf der] Strasse zu den Myrrhenterrassen anhalten,

1зbj cf. jзb – anhalten, verweilen (HWB 5)

*narrativer Infinitiv

2mtnwt – Weg (WB II 176)

 

sšm* n2 mšʿ ḥr mw ḥr tз r jnjt bjзw m tз-nṯr

das Heer auf dem Wasser und auf dem Land führen, um die Kostbarkeiten in dem Gottesland zu holen

 *narrativer Infintiv 

2n = ?

n nṯr pn qmз nfrw.s1

für diesen Gott, der sie erzeugt hat.

1qmз nfrw – jemandes Schönheit erschaffen = jemand erzeugen  (WB II 260)

*Part. Perf. aktiv

r jrj.n.tw mj wḏt.n nbt* ḥm n nṯr pn šps

Man tat, wie alles die Majestät dieses edlen Gottes  befohlen hatte,

*sḏm.n.f-Relativform

jmj st-jb1 nt ḥmt.s rs2

entsprechend dem Wunsch ihrer Majestät.

1st-jb – Vorliebe, Wunsch (WB IV 4)

        2rs – enklitische Partikel (Gardiner § 252, 4)

jrj.s djt ʿnḫ ḏdt wзs mj Rʿ ḏt*

Sie handelt, möge ihr Leben, Dauer und Herrschaft gegeben sein wie Re, ewig.

*Formelhafte Wendung als Beischrift zum Namen des regierenden Pharaos (Gardiner § 378)

 

 -> Weiter: Die Königin vor Amun, 2