Aus den Wundererzählungen vom Hofe des Königs Cheops, 8 ?>

Aus den Wundererzählungen vom Hofe des Königs Cheops, 8

 Seite 29, Zeile 13-22 

WP_Westcar_Conv_80

 

 

 

 

ḫr* m-ḫt spr.f r Ḏdj ‛ḥ‛n wᴈḥ.[w] pᴈ qnjw

Und als er angekommen war bei Djedi, wurde die Sänfte abgesetzt.

*ḫr – nicht-enklitische Partikel

WP_Westcar_Conv_81

 

 

1 ‛ḥ‛ pw jrj.n.f r wšd.f

Er stand auf, um ihn zu begrüssen.

1 ‘ḥ‘  pw śḏm.n.f – Infinitiv als Prädikat mit Kopula pw (Brunner § 30, § 63, Beginn einer neuen Handlung)

WP_Westcar_Conv_82

 

 

 

 

gmj.n.f sw sḏr.[w]1 ḥr tmᴈ m sš n pr.f

Er fand ihn schlafend auf einer Matte an der Schwelle seines Hauses.

1 sḏr.[w] – Pseudopartizip

WP_Westcar_Conv_83

 

 

 

 

ḥm hr tp.f1 ‛m‛m* n.f kj ḥr sjn rd.wj.fi

Ein Diener war bei seinem Kopf und salbte ihn, ein anderer rieb seine beiden Füsse.

1 Pseudoverbale Konstruktion

*‛m‛m – salben (HWB 140)

WP_Westcar_Conv_84

 

 

 

 

‛ḥ‛n ḏd.jn sᴈ nsw Ddf-Hor jw ḫrt.k mj ‛nḫ tp-m tnj

Dann sagte der Königssohn Dedefhor: siehe, dein Zustand ist wie das Leben vor dem Greisenalter.

WP_Westcar_Conv_85

 

 

 

 

 

 

ḫr jᴈwt st mnj st qrs* st smᴈ-tᴈ** sḏr.[w]1 r sšp sw m ḫᴈt nn kḥkḥt nt srjt***

Nahe beim Alter ist der Zustand des Sterbens, die Begräbnisstätte und der Zustand des Begrabenseins, du schläfst bis zum Tageslicht, frei von Krankheit, ohne Altershusten.

*st qrs – Begräbnisstätte (HWB 864)

** st smᴈ-tᴈ – der Zustand des Begrabenseins (HWB 702)

*** kḥkḥt nt srjt – Altershusten (HWB 888)

WP_Westcar_Conv_86

 

 

nḏ.[w]-ḫrt jmᴈḫw* pw1

So grüsst man einen Ehrwürdigen.

*jmᴈḫw – Ehrwürdiger (Faulkner 20)

1Das Begrüssen eines Ehrwürdigen ist dies – nominaler Nominalsatz mit Kopula pw (Kopula invariabel, Brunner § 30)

WP_Westcar_Conv_87

 

 

 

 

jj.n.j ‛ᴈ r njs r.k* m wpwt** nt jt.j Ḫfw mᴈ‘-ḫrw

Ich bin hierher gekommen, um dich zu rufen mit einer Botschaft meines Vaters Cheops, gerechtfertigt.

*njs r – rufen (HWB 393)

**wpwt – Botschaft (Faulkner 60)

WP_Westcar_Conv_88

 

 

 

 

wnm.k špssw n dd.[w] njswt ḏfᴈw n jmj.w* šmsw.f 

Du wirst essen herrliche Dinge, die der König gibt, [und] die Speisen für diejenigen, die sich in seinem Gefolge befinden.

*jmj – Nisbe der Präposition „m“ – befindlich: einer, der befindlich ist (Brunner § 17)

 

–>  Seite 30, Zeile 1 – Zeile 13